Die Drohnen-Quilts-Ausstellung

Information in English: https://dronesquiltproject.wordpress.com/
English-language texts for the informational panels are also available under „Texttafeln für die Ausstellung

The Drones Quilt Project ist eine Kunstausstellung aus den USA zum noch weitgehend geheimen US-Drohnenkrieg. Die Ausstellung besteht aus sechs Patchworkdecken zusammengestellt aus jeweils 36 Stoffblöcken. Genäht, gestickt, gemalt worden sind sie von besorgten US-Bürgerinnen und -Bürgern. Jeder Stoffblock gedenkt an ein durch eine US-Kampfdrohne getötetes Kind, deren Namen durch akribische Recherche vor Ort in Pakistan und in Jemen von der angesehenen britischen NGO, The Bureau of Invesitgative Journalism, festgestellt werden konnte.

In Deutschland ist seit 2013 bekannt, dass die US-Luftwaffenbasis Ramstein nahe Kaiserslautern sowie das Pentagon-Afrika-Kommando (Africom) in Stuttgart wichtige Rollen in den illegalen US-Drohnen-Tötungen (sogenannte „gezielte Tötungen“) in Afrika und im Nahen und Mittleren Osten spielen.

Beispiel eines Teil eines Quilts – die Ausstellung besteht aus 6 Decken mit den Maßen 165cm x 165cm

Wird Deutschland auch bald mit bewaffneten Drohnen töten?
(Siehe Offenen Brief)

Initiatorin Elsa Rassbach, Deutsch-Amerikanische Filmemacherin, Journalistin, Friedensaktivistin, „Drohnen-Kampagne“ sagt:

„Nun möchte die deutsche Regierung bewaffnete Drohnen für die Bundeswehr beschaffen, aber die Mehrheit der deutschen Bevölkerung ist dagegen, und viele leisten Widerstand. Zu diesem aktuellen Anlass hat eine US-Friedensorganisation mir sechs der Patchworkdecken für Ausstellungen in Deutschland zugeschickt. Das Thema hat für mich als US-Bürgerin eine starke persönliche Bedeutung. Deswegen bin ich seit 2012 mit diesem Thema beschäftigt, und zwar in Zusammenarbeit u.a. mit den deutschen Organisationen und Gruppen Attac, IPPNW, DFG-VK, CODEPINK in Germany, Friedensratschlag und der Berliner Friedenskoordination.“ Es freut mich deswegen sehr, die Gelegenheit zu haben, die Quilts auszustellen zu lassen.

Auf der Webseite des US-amerikanischen Drone-Quilt-Projekts gibt es viele weitere Infos in englischer Sprache: https://dronesquiltproject.wordpress.com/

Texttafeln für die Ausstellung

Für die Ausstellung gibt es folgende Texttafeln:

For the English version see down below.

Tafel 1-5 in deutsch

Seite 1: Einführung (als PDF herunterladen)
Seite 2: Drohnen und das Gesetz (als PDF herunterladen)
Seite 3: Der verursachte Schaden (als PDF herunterladen)
Seite 4: Wen töten wir? (als PDF herunterladen)
Seite 5: Die Namen der Kinder (als PDF herunterladen)

The English Version
Tafeln 1-5 in englisch

Page 1: The Drones Quilt-Project (download as PDF)
Page 2:Drones and the Law (download as PDF)
Page 3: The Damage Caused (download as PDF)
Page 4: Whoa are We Killing (download as PDF)
Page 5: The Names of the Children (download as PDF)

Drohnen Quilts in den Prinzessinen-Gärten

Gestern, 25.11.2021, wurde die Ausstellung der Drohnen Quilts im Nachbarschaftsgarten am Moritzplatz eröffnet. Voraussichtlich bis zum 20. Dezember werden die Patchworkdecken zum Gedenken an die durch US Drohnen in Afghanistan, Pakistan und dem Jemen getöteten Kinder dort zu sehen sein.

Die Drohnen Quilts in den Prinzessinnengärten

Die Drohnen Quilts im Nachbarschaftsgarten Moritzplatz

Der Nachbarschaftsgarten am Moritzplatz wird als selbstorganisierter, inklusiver Gemeinschaftsgarten geführt, der dank 100% ehrenamtlicher Arbeit als Gemeingut für die Nachbarschaft da ist.
Die Öffnungszeiten werden jede Woche im Sonntagsplenum aus der Bereitschaft der Anwesenden beschlossen und online auf https://prinzessinnengarten-kreuzberg.net/

sowie am schwarzen Brett am Eingang Moritzplatz veröffentlicht. Bei Regen kann der Garten geschlossen sein. Auf dem Gelände befindet sich ein kleines Zirkuszelt in dem die Quilts regensicher ausgestellt sind.


Mörderischer Drohnenkrieg ist aktuell wie lange nicht

Auch nach dem Abzug von US Truppen und der Bundeswehr aus Afghanistan nach 20 Jahren sinnlosem Krieg ist das Thema bewaffnete Drohnen weiter von zentraler Bedeutung.

Denn allen Warnungen von Friedensforschern und Friedensbewegung zum Trotz hat die neue Bundesregierung in ihrem Koalitionsvertrag festgeschrieben „die Bewaffnung von Drohnen der Bundeswehr in dieser Legislaturperiode [zu] ermöglichen” – und dies obwohl es dafür kein Mandat von der SPD- oder Grünen Mitgliedschaft gibt. In beiden Parteien kämpft die Basis gegen Killer-Drohnen und die Automatisierung von Kriegen. Auch KI-WissenschaftlerInnen warnen, dass die Bewaffnung von Drohnen verboten werden muss, um eine dadurch beschleunigte Entwicklung von autonomen Waffensystemen zu verhindern.

Es kommt also darauf an, dass die Grüne- und SPD-Mitgliedschaft weiter dafür kämpft, dass eine zukünftige Bundesregierung keine  Bewaffnung von Bundeswehr-Drohnen ermöglicht. Auch dabei kann die Ausstellung der Drohnen-Quilts helfen, in dem sie möglichst vielen Besuchern verdeutlicht, dass das „automatische Töten“ keine „chirurgischen Schläge“ ermöglicht, sondern dass damit Menschen getötet werden – und das sind in mehr als 9 von 10 Fällen unschuldige Zivilisten, meist Frauen und Kinder.

Die Ausstellung der Drohnen Quilts im Nachbarschaftsgarten Moritzplatz ist dort noch bis zum 20. Dezember zu sehen und kann über die Webseite drohnen-quilts.de für weitere Ausstellungen gebucht werden (kontakt@drohnen-quilts.de).

Mehr über die Prinzessinen-Gärten https://prinzessinnengarten-kreuzberg.net/

Quilts im „Kleinen Kunstraum“ Euskirchen

Die Ausstellung der Drohnen-Quilts, Patchworkdecken zum Gedenken an die durch US-Drohnen getöteten Kinder in Afghanistan, Pakistan und dem Jemen, ist vom 14.11.. und noch bis zum 27.11.2021

im Kleinen Kunstraum am Historischen Rathaus
in der Bischofstr. 1, 53879 Euskirchen

zu sehen.

Der Musiker Hans-Peter Salentin
Die Ansprache vor der Eröffnung der Ausstellung

Die Ausstellung begann vor einer Woche unter den Klängen des Musikers Hans-Peter Salentin. Die Drohnen-Quilts sind ein außergewöhnliches Kunstprojekt liebevoll gefertigt von Menschen, die den Todesopfern von Kampfdrohnen ein mahnendes Denkmal setzen wollen.

Es stellt eine an ihre Regierung gerichtete „visuelle Petition“ dar. Der Quilt ist ein Werk der Fürsprache. Er ist ein wirklich einfaches Projekt, dass das Bewusstsein für die Gefahr von  Drohnen schärfen und die Regierungen mahnen soll.

Sie hing zuletzt am 3.11.während einer Podiumsdiskussion im Kölner Domforum. Diese Ausstellung wird geleitet durch Elsa Rassbach (DFG-VK, Filmemacherin und Journalistin). Die Patchworkdecken und ihre Schrifttafeln sollen die Öffentlichkeit über den illegalen und unmoralischen Einsatz von Kampfdrohnen aufklären.

Drohnen-Quilts im Museum des Kapitalismus

Anlässlich der KONFERENZ DER VISIONEN
der Initiative „GERECHTIGKEIT JETZT!“ konnten wir nach über einem Jahr Corona-Sperren endlich wieder die Drohnen-Quilts ausstellen.


BRIAN TERRELL und ELSA RASSBACH stellten im Museum des Kapitalismus in Berlin Kreuzberg die Gefahren einer Bewaffnung von Drohnen vor und verbanden dies mit der Forderung nach einer Ächtung dieser Waffen durch die neue Bundesregierung.

Im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung werden wichtige Entscheidungen zu Nuklearbomben und zu bewaffneten „Killerdrohnen“ getroffen. Die ganze Welt schaut auf Deutschland und auf Berlin: Können die friedensbewegten Kräfte in Deutschland im Zuge der Koalitionsverhandlungen Schritte für die Kontrolle und Ächtung dieser Waffen erkämpfen, die das Völkerrecht und die Menschenrechte, das Klima und das Leben am meisten bedrohen? Aktivist: innen aus USA und Deutschland mit transatlantischer Erfahrung diskutieren mit Teilnehmer*innen die Rolle, die eine neue deutsche Regierung in den internationalen Verhandlungen gegen Massenmord und Krieg — die größten Ungerechtigkeiten — spielen sollte und könnte.

Elsa Rassbach, Brian Terrell, Laura von Wimmersperg

BRIAN TERRELL ist seit mehr als 45 Jahren Friedensaktivist und hat an Anti-Atomwaffen-, Antikriegs- und Menschenrechtsprotesten in den Vereinigten Staaten, Lateinamerika, Asien, dem Nahen Osten und die Pershing-II-Atomraketen in Deutschland. Im Jahr 2009 nahm er an den ersten Protesten gegen Drohnenattentate auf der Creech Air Force Base in Nevada teil, und von 2010 bis 2018 war er sieben Mal in Afghanistan. Er hat wegen friedlichem Zivilwiderstand mehr als zwei Jahre in Gefängnissen verbracht und wurde aufgrund dieser Proteste aus drei Staaten abgeschoben. Er ist ein führendes Mitglied der neuen US-Initiative „Ban Killer Drones.”
https://bankillerdrones.org

Drohnen-Quilts Ausstellung im Kino Babylon Berlin-Mitte

Vom 27. August bis zum 15. November war die Drohnen-Quilts Ausstellung in 1. OG des Babylon Kinos am Rosa Luxemburg Platz zu sehen.

Die Ausstellung ist täglich zu den Öffnungszeiten des Kinos von 17 Uhr bis Mitternacht frei zugänglich. Wir danken dem Kino für die Möglichkeit die Ausstellung über so einen langen Zeitraum zeigen zu können.

Trailer für die Drohnen-Quilts Ausstellung im Kino Babylon in der Zeit vom 28.8. bis zum 28.10. 2019

Drones-Quilts Ausstellung in der Villa Heike in Berlin-Hohenschönhausen

Ausstellung des Drones-Quilt-Project in der Villa Heike

Vom 27. März 2019 bis zu Ostern war die Ausstellung des Drones-Quilt-Project kurz vor dem Eingang zur Gedenkstätte Hohenschönhausen in der Villa Heike zu sehen. Waren dort zu DDR Zeiten das geheimen „NS-Archiv“ der Staatssicherheit mit den Akten von Globke, Lübke und anderen gelagert, so kann man in den nächsten Wochen dort die Ausstellung über das

Gedenken an durch Drohnen getötete Kinder

sehen.

Die Ausstellung ist zugänglich ab 28. März 2019 bis Ostersonntag 21.4., jeweils Donnerstags bis Sonntags 15:00 – 18:30 Uhr, (bei „Heike Ausstellung“ klingeln), sonst nach Vereinbarung (Mail an kontakt@drohnen-quilts.de) in der Villa Heike, Freienwalder Str. 17, 13055 Berlin, (Tram M5 oder Bus 256 bis Freienwalder Straße / Tram M6 bis Genslerstrasse)

Hier ein paar Bilder aus Hohenschönhausen:

Die Villa Heike an der Gedenkstätte Hohenschönhausen

Die Villa Heike gehört zur Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Zwei der 6 Decken mit jeweils 36 Symbolen für ein oder auch mehrere durch Drohnen getötet Kinder
Welche Schäden durch die verbrecherischen Angriffe entsteht, versucht dieser Text zu verdeutlichen. So entstehen aus Angst und Verzweiflung neue Wut und Hass.
Dieser Text stellt die rechtliche Bewertung von angeblich „gezielten Tötungen“ vor. Außerdem wird auf die Verwicklung der Bundesrepublik Deutschland durch den Betrieb der US Basis in Ramstein eingegangen.

Eröffnung der Drones Quilts Ausstellung im Antikriegscafe COOP in Berlin

Am 5.3. wurde die Drones-Quilts Ausstellung im Berliner Antikriegscafé COOP in der Rochstr. 3, 10178 Berlin eröffnet.

Sie war dort bis zum 19.3. zu den Öffnungszeiten (Mo., Di, Do, Fr, Sa von 18:30 bis 0:00 Uhr) des Cafés zu sehen.

Hier gibt es ein weiteres Video von der Eröffnungsveranstaltung am 5. März 2019.