Drohnen Quilts in den Prinzessinen-Gärten

Gestern, 25.11.2021, wurde die Ausstellung der Drohnen Quilts im Nachbarschaftsgarten am Moritzplatz eröffnet. Voraussichtlich bis zum 20. Dezember werden die Patchworkdecken zum Gedenken an die durch US Drohnen in Afghanistan, Pakistan und dem Jemen getöteten Kinder dort zu sehen sein.

Die Drohnen Quilts in den Prinzessinnengärten

Die Drohnen Quilts im Nachbarschaftsgarten Moritzplatz

Der Nachbarschaftsgarten am Moritzplatz wird als selbstorganisierter, inklusiver Gemeinschaftsgarten geführt, der dank 100% ehrenamtlicher Arbeit als Gemeingut für die Nachbarschaft da ist.
Die Öffnungszeiten werden jede Woche im Sonntagsplenum aus der Bereitschaft der Anwesenden beschlossen und online auf https://prinzessinnengarten-kreuzberg.net/

sowie am schwarzen Brett am Eingang Moritzplatz veröffentlicht. Bei Regen kann der Garten geschlossen sein. Auf dem Gelände befindet sich ein kleines Zirkuszelt in dem die Quilts regensicher ausgestellt sind.


Mörderischer Drohnenkrieg ist aktuell wie lange nicht

Auch nach dem Abzug von US Truppen und der Bundeswehr aus Afghanistan nach 20 Jahren sinnlosem Krieg ist das Thema bewaffnete Drohnen weiter von zentraler Bedeutung.

Denn allen Warnungen von Friedensforschern und Friedensbewegung zum Trotz hat die neue Bundesregierung in ihrem Koalitionsvertrag festgeschrieben „die Bewaffnung von Drohnen der Bundeswehr in dieser Legislaturperiode [zu] ermöglichen” – und dies obwohl es dafür kein Mandat von der SPD- oder Grünen Mitgliedschaft gibt. In beiden Parteien kämpft die Basis gegen Killer-Drohnen und die Automatisierung von Kriegen. Auch KI-WissenschaftlerInnen warnen, dass die Bewaffnung von Drohnen verboten werden muss, um eine dadurch beschleunigte Entwicklung von autonomen Waffensystemen zu verhindern.

Es kommt also darauf an, dass die Grüne- und SPD-Mitgliedschaft weiter dafür kämpft, dass eine zukünftige Bundesregierung keine  Bewaffnung von Bundeswehr-Drohnen ermöglicht. Auch dabei kann die Ausstellung der Drohnen-Quilts helfen, in dem sie möglichst vielen Besuchern verdeutlicht, dass das „automatische Töten“ keine „chirurgischen Schläge“ ermöglicht, sondern dass damit Menschen getötet werden – und das sind in mehr als 9 von 10 Fällen unschuldige Zivilisten, meist Frauen und Kinder.

Die Ausstellung der Drohnen Quilts im Nachbarschaftsgarten Moritzplatz ist dort noch bis zum 20. Dezember zu sehen und kann über die Webseite drohnen-quilts.de für weitere Ausstellungen gebucht werden (kontakt@drohnen-quilts.de).

Mehr über die Prinzessinen-Gärten https://prinzessinnengarten-kreuzberg.net/